mit spambots gegen bauernfänger

Bild des Benutzers lichtan
Gespeichert von lichtan am 14. August 2008 - 13:33

Die Idee dahinter ist, die Spambots, die das Internet nach E-Mailadressen absuchen um an diese Werbung (Spam) zu verschicken, auf die an allen Ecken im Web lauernden Bauernfänger und Phisher los zu lassen, die sich ihrerseits über Interessierte und ihre E-Mailadresse freuen.
Über einem Honigtopf, gefüllt mit den Adressen der Bauernfänger, könnte man die Spambots vielleicht mit den Bauernfängern kurzschließen.
Klar, die Leute die Spam Programme schreiben sind nicht blöd aber die Programme schon.
Sonst bekäme ich nicht so viele E-Mails in kyrillischer Schrift. Da ich aber solche Mails bekomme, muss es da noch Lücken geben, die sich ausnutzen lassen.
Am liebsten würde ich die kyrillischen Mails und den ganzen anderen Spam direkt an Firmen weiterleiten, wie die, die ständig auf der Suche nach Kugelschreiber Monteuren ist.
Dann hätte aber die Kugelschreiberfirma meine Mail Adresse. Besser ist es die Mailadressen der Bauernfänger irgendwo zu listen, wo die Spambots sie gut finden können.
Unter Umständen bekommen wir alle weniger Spam, wenn die beiden völlig überflüssigen und lästigen Erscheinungen des Internets in den direkten Dialog eintreten.

glqxz9283 sfy39587stf02 mnesdcuix8