Mutti, der hat ja gar keinen Helm auf!?

Bild des Benutzers lichtan
Gespeichert von lichtan am 23. Juni 2008 - 13:27

.. hörte ich, im Vorbeifahren, ein kleines Mädchen zu ihrer Mutter sagen. Ja ja, als ob so ein Helm jemals bei einem Fahrrad sturz geholfen hätte. Zu meiner Kindheit, als das Fahrrad noch alltägliches Fortbewegungsmittel war, gab es keinen Helm. Wir konnten froh sein, wenn wir einen Sattel hatten. Und wenn wir gestürzt sind, waren die Hände, Unterarme und Knie auf, nicht der Kopp.
Heute ist es auch nicht so sehr der Sturz den man fürchten muss sondern Hunde. Hunde die unangeleint, zusammen mit ihren halbherzig umher gestikulierenden, rufenden (bleib hier , hörst du, sitz, Platz usw.) Herrchen unterwegs sind und versuchen sich an dir fest zu beißen. Allein meiner Gazelle und meinem Fluchtinstinkt war es zu verdanken, dass alles an mir heil blieb. Beim nächsten mal hau ich die Töle mit der Luftpumpe tot.
So geschafft, Freitag, Feierabend und auf dem Weg nach Hause. Es stimmt nicht, dass Leute, die in der IT Branche arbeiten immer erst im dunkeln nach hause kommen, schon wegen der Hunde nicht.

glqxz9283 sfy39587stf02 mnesdcuix8