Wenn schon Klimawandel, dann für alle

Bild des Benutzers setupechse
Gespeichert von setupechse am 1. Juli 2010 - 13:21

Nach Veröffentlichung der Studie zum Klimawandel, in Paris, haben ausgerechnet jetzt die Amis, die nix von Kioto und globaler Erwärmung wissen wollen, den kältesten Winter seit den ersten Aufzeichnungen.
Also ist demnächst von dort keinerlei Unterstützung zur Senkung, des Ausstoßes von Treibhausgasen zu erwarten. Und hier in Europa verfällt man in wilden Aktionismus. Neue Kommissionen und Auflagen für die Industrie sollen es richten und dem einfachen Bürger das Gefühl vermitteln, dass etwas getan wird.
Es gibt einen Zusammenhang zwischen Konsum und der Menge der erzeugten Treibhausgase.
Kann man denn nicht einfach Verzicht fördern um sofort etwas gegen die globale Erwärmung zu tun?

Eine Liste der Dinge, die meiner Meinung sofort getan werden könnten, habe ich hier mal zusammen gestellt:

  • Nachtfahrverbot von LKW's von 23:00 - 05:00
  • Durchsetzung des Wochenendfahrverbotes für LKW
  • steuerliche Förderung der Verlagerung von LKW Fracht auf die Schiene
  • Ausschalten jeder zweiten Straßenlampe
  • Ausschalten von Leuchtreklame von 23:00 - 05:00
  • Kein Anstrahlen von Kirchen und Baudenkm. zw. 23:00 - 05:00
  • Steuervergünstigungen für nicht Auto-, oder Kleinwagenbesitzer
  • endlich ein Tempo Limit auf der Autobahn, mein Vorschlag 140 km/h
  • Wieder Einführung des Sendeschlusses im Fernsehen 24:00

Wobei das mit dem Fernsehen kein echter Verzicht ist.
Hat jemand noch mehr Ideen?

glqxz9283 sfy39587stf02 mnesdcuix8